Route

Bhutan Durchquerung in 17 Tagen von Ost nach West (wie unten beschrieben): Gauhati - Samdrup Jongkhar – Trashiyangste – Trashigang – Mongar – Lhuntse – Ura- Jakar – Trongsa – Phobjikha – Wangdue – Punakha – Thimphu – Ha – Paro

Reise jederzeit individuell anpassbar

Vor- und Nachprogramme sind möglich

Andere Hotels

Andere Hotels in den Orten sind möglich, siehe Hotels in Bhutan

Festivals

Sollte in Ihren gewünschten Reisezeitraum ein Klosterfestival angeboten werden, wird dieses selbstverständlich berücksichtigt

Flugeinreise mit der Drukair oder Bhutan Airlines

Bei dieser Individualreise haben Sie die Möglichkeit aus verschiedenen Ländern mit der Drukair nach Bhutan einzureisen. Je nachdem gestaltet sich der Preis unterschiedlich. Siehe Flugeinreise

neue Karte 10 tgige Reise Web

Für eine große Ansicht bitte das Bild anklicken!

Tag
1
Reiseablauf
Gauhati (Indien) – Samdrup Jongkhar 160 m (Bhutan)

Am Flughafen in Gauhati erwartet Sie ein indischer Fahrer (englischsprechend), der von unserer bhutanischen Agentur für den Transfer beauftragt wird, und bringt Sie bis an die Grenze nach Samdrup Jongkhar. Kaufen Sie sich am Flughafen Gauhati noch etwas Proviant für die 4-std. Transferfahrt. An der Grenze wartet bereits Ihre bhutanische Reiseleitung um zusammen mit Ihnen die Einreiseformalitäten für Bhutan zu erledigen. Im Anschluss Fahrt in Ihr Hotel.

 

Übernachtung in Samdrup Jongkhar im Standardhotel Mountain (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
samdrup jongkhar.jpg

Strecke 100 km / Fahrzeit ca. 4 Std.

Die Grenzstadt Samdrup Jongkhar

Abendessen
Tag
2
Reiseablauf
Samdrup Jongkhar 160 m – Trashigang 1151 m

Morgens Fahrt nach Trashigang. Entlang der Route besuchen Sie eine Weberei im Zentrum von Khaling. Wenn Sie möchten können Sie auch das „Pro Bhutan e.V.“ Projekt, die Blindenschule in Khaling besuchen. Nach Ankunft in Trashigang Besuch des sehr alten Trashigang Dzong. Er wurde im Jahre 1659 erbaut und dient heute als Verwaltungssitz für den Bezirk. Dieser Dzong beherbergt nur die Mönche, der administrative Teil wurde in die umliegenden Gebäude ausgelagert. Der Dzong bietet einem spektakulären Blick auf die umliegende Landschaft.

 

Übernachtung in Trashigang im Standardhotel Druk Deothjung Resort (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
trashigang dzong

Strecke ca. 180 km / Fahrzeit ca. 6 Std.

Der Trashigang Dzong

Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag
3
Reiseablauf
Trashigang 1151 m – Trashiyangste 1830 m – Trashigang 1151 m

Nachdem Frühstück fahren Sie nach Trashiyangste. Besuch des Trashiyangtse Dzong und Chorten Kora, die im Jahre 1740 erbaut wurde. Entlang der Route besuchen Sie auch Gom Kora. Der Gom Kora ist ein schwarzer Felsen, wo einst Guru Rinpoche meditierte und einen Dämon in Form einer Schlange besiegte. Der Originalfelsen mit diversen Abdrücken und Schlangenformen wird sehr verehrt. Jetzt steht dort auch ein Tempel wo 19 Mönche aktuell leben. Dies ist ein sehr heiliger Ort. Rückfahrt nach Trashigang. Abends können Sie einen Stadtbummel in Trashigang unternehmen.
Dies ist der größte Bezirk in Bhutan und er liegt im fernen Osten an den Ufern des Flusses Gamri Chu. Es war einst das Zentrum des regen Handels mit Tibet. Die Nomaden von Merak und Sakten sind bekannt für ihre außergewöhnlichen Produkte und Kostüme. Sie verwenden meist im Winter diese Stadt als ihren Marktplatz..

 

Übernachtung in Trashigang im Standardhotel Druk Deothjung Resort (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
trashiyangste dzong

Strecke ca. 100 km / Fahrzeit ca. 4 Std..

Der Trashiyangtse Dzong

kora-chorten bei trashi yangste

Der Chorten Kora.

Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag
4
Reiseablauf
Trashigang 1151 m – Mongar 1620 m

Heute fahren Sie über den Korila-Pass (2298 m) hoch nach Mongar. Entlang der Route besuchen Sie das Drametse Kloster. Besichtigung von Mongar und den Mongar Dzong.

 

Übernachtung in Mongar im Standardhotel Wangchuk (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder

Strecke ca. 90 km / Fahrzeit ca. 3-4 Std.

Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag
5
Reiseablauf
Mongar 1620 m – Lhuntse 1460 m – Mongar 1620 m

Nach dem Frühstück machen Sie einen Tagesausflug nach Lhuntse. Mittagessen und Besichtigung von Lhuntse und den Lhuntse Dzong. Kurz vor Lhuntse geht es rechts in ein kleines Seitental in das urige Bauerndorf Khoma. Der Besuch lohnt sich. Bekannt ist dieses Dorf für seine Seidenwebereien. Hier kann man günstiger als in Paro und Thimphu handgewebte Stoffe erwerben. Die Straße nach Lhuntse ist gut ausgebaut und für bhutanische Verhältnisse in einem guten Zustand. Das Tal ist durch einen wunderschönen reißenden Fluss geschnitten, die Berge und Landschaft rundherum atemberaubend. Auf halber Strecke kann man neuerdings auch einen Abstecher 1 ½ Std. zu einer zweiten großen Goldstatue machen, der Statue des Guru Rinpoche. Anschließend Rückfahrt nach Mongar..

 

Übernachtung in Mongar im Standardhotel Wangchuk (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Ausflugsmöglichkeiten in Bildern und Kurzvideo:

Das kleine Dorf Khoma

Der Lhuntse Dzong

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
6 Tag Der Lhuntse Dzong

Strecke ca. 166 km / Fahrzeit ca. 6 Std.

Der Lhuntse Dzong

06 Tag Weberei in Khoma

Eine Weberei in Khoma

06 Tag Statue Guru Rinpoche

Die Statue Guru Rinpoche

Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag
6
Reiseablauf
Mongar 1620 m – Ura 2000 m – Bumthang/Jakar 2600 m

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter über eine der schönsten Strecken des Himalayas nach Bumthang, auch bekannt unter dem Namen Jakar. Die Fahrt steigt von 500 m vom Fluss bis auf 3780 m zur Thrumshingla Passhöhe in nur 60 km. Nach dem Mittagessen meist in Picknick-Form mitten in der Natur, geht es weiter nach Ura. Ura selber ist ein kleines uriges Bauerndorf und liegt auf 3250 m. Dort kann man einen wunderschönen Tempel besichtigen, der von Guru Rinpoche erbaut wurde. Der Guru besuchte dieses Tal einst und hatte die Bevölkerung von Lepra befreit.
Weiter geht die Fahrt über den Sheytangla-Pass (3596 m) nach Bumthang. Auf dem Weg dorthin kann man auf halber Strecke ungefähr an einem Aussichtspunkt sehr gut den höchsten Berg Bhutans sehen, den Gangkar Punsum (7541 m).

 

Übernachtung in Bumthang im Standardhotel Swiss Guest House (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder

Strecke ca. 200 km / Fahrzeit ca.7-8 Std.

Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag
7
Reiseablauf
Bumthang/Jakar 2600 m

Heute ganztägige Besichtigung der Sehenswürdigkeiten des Jakar-Tals, mit Jakar Dzong (Klosterburg), Jambay Lhakhang, einem der zwei ältesten Tempel Bhutans, sowie Kurje Lhakhang. Anschließend führt Sie der Fußweg über eine Hängebrücke zum Tamshing Kloster. Nach dem Mittagessen Besuch der Klosterschule von Namkhey Ningpo und Gelegenheit, über den Chamkhar Bazar zu bummeln. Ab und zu bietet sich auch die Gelegenheit bei Bhutan‘s Nationalsport, dem Bogenschießen auf einem Feld neben dem Stadtzentrum, zu zusehen.

 

Übernachtung in Bumthang im Standardhotel Swiss Guest House (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Ausflugsmöglichkeiten in Bildern und Kurzvideo:

Der Jakar Dzong

Das Kloster Kurje Lhakhang

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
bumthang dzong von der ferne

Strecke ca. 70 km / Fahrzeit ca. 2 Std.

Bhutanspezialistin Susanne Huber vor den 108 Chorten

06 die sicht vom tempel oberhalb der 108 chrten auf die eisriesen des himalyas

Die Sicht auf die Berge

Kurje Lhakhang

Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag
8
Reiseablauf
Bumthang/Jakar 2600 m – Trongsa 2316 m

Heute fahren Sie zurück über den Yotongla-Pass (3425 m) nach Trongsa, wo sie den Trongsa Dzong und das Ta Dzong Museum besuchen. Die Klosterburg “Trongsa Dzong”, ist besonders wichtig in der Geschichte Bhutans, da dort 1907 die verschiedenen Fürstentümer Bhutans unter einem Erbkönig zu einem Staat vereint wurden.

 

Übernachtung in Trongsa im Standardhotel Yangkhil Resort (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Ausflugsmöglichkeiten in Bildern und Kurzvideo:

Der Trongsa Dzong

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
trongsa dzong 1

Strecke 68 km / Fahrzeit ca. 2 Std.

Der Trongsa Dzong

Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag
9
Reiseablauf
Trongsa 2316 m – Phobjikha 2800 m

Nach dem Frühstück fahren Sie ins Phobjikha-Tal. Das Tal liegt auf 2800 m Höhe und es wird vermutet das es früher einmal ein Gletschersee war. Sie unternehmen noch eine kleine Wanderung durch das Tal um dort die Vogelwelt zu beobachten, u.a. auch die berühmten Schwarzhalskraniche, die von ca. Ende November bis Ende Februar in diesem Tal überwintern und in Bhutan als heilig gelten (Bhutan-Travel übernimmt keine Garantie, dass Sie die verschiedenen Vogelarten auch sehen werden). Als Alternative können Sie auch das Kloster Gangtey und das Kranich-Center besuchen..

 

Übernachtung in Phobjikha im Standardhotel Dewachen (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Ausflugsmöglichkeiten in Bildern und Kurzvideo:

Das Phobjikha-Tal

Das Kloster Gangtey

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
phobjikhatal 1

Strecke ca. 70 km / Fahrzeit ca. 2 Std.

Das Phobjikha-Tal

Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag
10
Reiseablauf
Phobjikha 2800 m – Wangdue Dzong – Punakha 1300 m

Nach dem Frühstück fahren Sie zuerst nach Wangdue.
Sie besuchen das traditionelle bhutanische Dorf Rinchengang Village. Es ist ein kleines gebündeltes Dorf aus traditionellen Steinmauerwerk und befindet sich vor dem Wangdue Dzong.
Nach einer 20-minütigen Fahrt bergauf genießen Sie eine schöne Aussicht auf den Wangdue Dzong, das Tal und den Fluss Der Dzong liegt hoch oben auf einen Bergrücken über dem Zusammenfluss zweier Flüsse. Der Dzong ist über 500 Jahre alt. Er war der einzige Dzong in Bhutan, der noch nicht abgebrannt war und war daher stark renovierungsbedürftig. Ende Juni 2012 wurde er durch ein Feuer komplett zerstört. Schuld an den Bränden sind die noch altmodischen Butterlampen. Ein indischer Großindustrieller finanzierte die laufende Renovierung mit 200 Millionen Indischen Rupien (ca. 3, 6 Millionen Euro). Die Renovierung begann 2009 und sollte bis 2013 abgeschlossen sein. Auf der Zufahrtstrasse des Wangdue Dzongs wurde extra für die Renovierung ein Sägewerk errichtet. Den Dzong in seiner Ursprünglichkeit sowie seine Zerstörung durch das Feuer sehen Sie in meinem Kurzvideo. Anschließend fahren Sie nach Punakha in Ihr Hotel.

 

Übernachtung in Punakha im Standardhotel Zhingkham Resort (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Ausflugsmöglichkeit in Bildern und Kurzvideo:

Der Wangdue Phodrang Dzong

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
Susanne Huber und Heinrich Heinz vor der Wangdue Dzong Ruine

Strecke ca. 80 km / Fahrzeit ca. 4 Std.

Susanne Huber und Heinrich Heinz vor der Wangdue Dzong Ruine

Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag
11
Reiseablauf
Punakha 1300 m

Führung durch den schönsten und wichtigsten Dzong des Landes. Hier wurden alle Könige Bhutans gekrönt, so auch im Nov. 2008 der 5. König Khesar. Diese Klosterburg ist für 6 Monate die Winterresidenz des Obersten Abtes Bhutans, des Je Khenpo, mit einem Gefolge von ca. 1000 Mönchen. Im Mai 2008 erhielt der Dzong seine ursprüngliche Schönheit und Harmonie zurück: mit der neuen überdachten Kragbrücke über dem Mochhu (Mutterfluss), die der deutsche philanthropische Verein „Pro Bhutan e.V.“ im traditionellen Baustil des 17. Jh. geplant, finanziert und erbaut hat (www.proBhutan.com). Die Originalbrücke war 1958 von einer Flut weggerissen worden. Mit freitragender Länge von 55 Metern ist die neue Holzbrücke die längste ihrer Art weltweit.
Danach ca. 15 min. Fahrt in Richtung Damphu bis in das kleine Dorf Lobensa. Von dort aus geht man durch Reisfelder ca. 30 min. zum Tempel Chime Lhakang. Der Tempel ist ein Pilgerort für unfruchtbare Frauen. Der Ort Lobensa entwickelt sich sehr schnell. Hier ist auch das Landwirtschaftsinstitut Nrti untergebracht.
Im Anschluss wäre noch eine Fahrt zum Kloster Nalanda möglich. Das Kloster liegt auf 2000 m Höhe und hat zwei Tempel. Wenn Sie Glück haben wird Ihnen hier sogar erlaubt im Tempel zu filmen. Die Tempel sind innen in der Regel alle gleich. Sie haben einen Altar, der drei Buddhas beherbergt. In der Mitte der größte Buddha ist der Buddha der Gegenwart, links davon der Buddha der Zukunft und rechts davon der Buddha der Vergangenheit. Meistens findet man noch dazu eine Figur mit 12 Köpfen und 1000 Händen. Hier glauben die Bhutaner, dass der Dalai Lama die Wiedergeburt dieses Gottes ist. Wenn man vom Kloster auf die andere Talseite schaut, sieht man wie sich die Straße von Thimphu nach Wangdue schlängelt.
Eine Viertelstunde Fahrzeit trennt den Nobgang Tempel vom Kloster Nalanda. Nicht weit vom Tempel sieht man das Elternhaus der vier Königinnen (alles Schwestern), die mit dem ehemaligen König (Vater des jetzigen Königs) verheiratet sind. Sie leben jetzt in Thimphu.
Etwas außerhalb von Punakha befindet sich einer der schönsten Chorten, der Khamsum Yulley Chorten. Der Weg zum Chorten beginnt mit der Überquerung des Muchi-Flusses über eine Eisenbrücke (1275 m). Aufstieg dauert ca. 45 Min. bis auf 1449 m. Der Weg geht zum Teil recht steil hoch und ist für Personen mit Gehproblemen ungeeignet. Oben angekommen, entschädigt der Anblick des Chorten den anstrengenden Weg, aber nicht nur der Chorten, sondern auch die liebevolle Gartenanlage um den Chorten herum, ist beeindruckend. Der Chorten wurde 2004 zu Ehren der Mutter des 5. Königs gebaut und verteilt sich auf vier Ebenen, wobei die höchste die Aussichtsplattform ist und einen herrlichen Rundumblick über das Punakha-Tal bietet. Die detailgetreuen Wandmalereien und Skulpturen sind wunderschön und ehrfürchtig. Der Abstieg dauert dann nur noch ca. 30 Min.

 

Übernachtung in Punakha im Standardhotel (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Ausflugsmöglichkeiten in Bildern und Kurzvideo:

Der Punakha Dzong

Die Brücke zum Punakha Dzong

Der Tempel Chime Lhakhang

Das Kloster Nalanda

Der Nobgang Tempel

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
13 Tag Der Punakha Dzong

Punakha Dzong mit der neuen Brücke

02 tempel chimi lhakhang

Der Tempel Chime Lhakhang

der weg zum kloster nalanda.

Das Kloster Nalanda

01 nobgang tempel

Der Tempel Nobgang

13 Tag der Khamsum Yulley Chorten

Der Khamsum Yulley Chorten

Frühstück, Mittagessen, Abendsessen

Tag
12
Reiseablauf
Punakha 1300 m – Dochula-Pass 3116 m – Thimphu 2320 m

Nach dem Frühstück fahren Sie über den Dochula-Pass (3116 m) mit seinen „108 Chorten“ nach Thimphu. Beim Stopp bei den Chorten können Sie mit etwas Glück können Sie hier die Eisriesen der Himalaya-Kette sehen. Auf der Passhöhe von 3116 m haben Sie hier die Gelegenheit die 108 Chorten und den Tempel oberhalb der Chorten zu besuchen. Oder Sie unternehmen eine kleine Wanderung auf der Passhöhe. Eine weitere Möglichkeit ist einfach die Natur und die Ruhe zu genießen. Am Abend (Voraussetzung gute Sicht) können Sie dann einen atemberaubenden Sonnenuntergang und einem grandiosen Blick auf die Eisriesen der Himalaya Kette genießen. Am Nachmittag haben Sie auch noch die Möglichkeit von den Chorten aus eine 3-std. Wanderung hinauf zum Kloster Lungchuzekha zu unternehmen. Von dort aus sieht man u.a. auch den Jomolhari sehr gut (7314 m). Weiter geht die Fahrt nach Thimphu. Nach Ankunft in Thimphu können Sie ein bisschen über den Handwerksmarkt bummeln und Souvenirs kaufen.

 

Übernachtung Thimphu im Standardhotel Jumolhari (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs) http://www.bhutan-travel.de/index.php/hotels-in-bhutan/16-hotelbeschreibungen/60-hotel-jumolhari

Ausflugsmöglichkeiten in Bildern und Kurzvideo:

Die 108 Chorten auf dem Dochula-Pass

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
bhutan spezialistin susanne huber bei den 108 chrten im dezmeber 2011

Strecke ca. 70 km / Fahrzeit ca. 4 ½ Std.

Bhutanspezialistin Susanne Huber vor den 108 Chorten

die sicht vom tempel oberhalb der 108 chrten auf die eisriesen des himalyas

Die Sicht auf die Berge

19 der tempel oberhalb der 108 chrten auf den dochula pass

Der Tempel oberhalb der 108 Chorten.

Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag
13
Reiseablauf
Thimphu 2320 m

Heute haben Sie den ganzen Tag für die Sehenswürdigkeiten in und um Thimphu Zeit. Thimphu, die Hauptstadt von Bhutan, ist in einem bewaldeten Tal entlang des Wang-Chu Flusses gelegen. Im Laufe der Jahre hat sich die Infrastruktur von Thimphu gut entwickelt. Ebenso hat die Bevölkerung drastisch zugenommen. Thimphu hat mittlerweile ungefähr 100.000 Einwohner, was die Abwanderung aus den ländlichen Gebieten wiederspiegelt. Besuchen Sie: die Malschule, wo traditionelle, vor allem religiöse Malerei gelehrt wird, die National-Bibliothek, das Hospital für traditionelle Medizin, der Zoo mit dem Nationaltier “Takin”, das Kloster Changkha, eine Silberschmiede,e inen Handwerksbetrieb für Herstellung von traditionellem Papier, den größten sitzenden Buddha in Bhutan oder den Kunstmarkt und vieles mehr. Spazieren im Einkaufsviertel von Thimphu.

 

Übernachtung Thimphu im StandardhotelJumolhari (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Ausflugsmöglichkeiten in Bildern und Kurzvideo:

Besuch der Papierfabrik

Der größte sitzende Buddha in Bhutan

Der Takin & Bhutan‘s National Animals Park

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
Der Trimphu Dzong

Der Thimphu Dzong.

07-Buddha

Der größte sitzende Buddha in Bhutan

Der Trimphu Dzong

Der Thimphu Dzong.

das national tier der bhutaner das takin

Der Takin

03 thimphu stupa national memorial choeten.jpg

Der National Memorial Chorten

heinrich heinz und karman begutachten fertiges papier 2

Bhutanspezialist Heinrich Heinz und Guide Karman in der Fabrik

Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag
14
Reiseablauf
Thimphu 2320 m – Chuzom – Ha 2700 m

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg in Richtung Ha-Tal. Sie besichtigen auf dem Weg nahe des Ortes Chuzom den Tachogang Lhakhang mit der letzten eisernen Kettenbrücke. Mit etwas Glück können Sie auf dieser Strecke die grauen Langurenaffen beobachten.
In Ha angekommen besichtigen Sie je nach Wahl den Nagpo (weis) - und Karpo (schwarz) Lhakhang. Die zwei Tempel sind sehr berühmt, da sie aus dem 7. Jahrhundert sein sollen, und vom tibetischen König Songsten Gampo erbaut wurden. Der Sage nach landeten jeweils an den Plätzen der Tempel ein weißer und ein schwarzer Vogel. Die Landung wurde als positives Omen wahrgenommen und man errichtete genau an diesen zwei Stellen die beiden Tempel. Um den Nagpo Lhakhang wurde der neue Ha Dzong gebaut, da der alte Dzong nur noch militärisch genutzt wird.
Nach der Besichtigung des Nagpo Lhakhang geht es ca. 15 Min. zu Fuß etwas bergauf zum schwarzen Karpo Lhakhang, das Gegenstück zum weißen Nagpo Lhakhang. Mit etwas Glück können Sie hier den Mönchen im Tempel bei ihren Gebeten zu sehen und zu hören. Leider darf das nicht gefilmt oder fotografiert werden.

 

Übernachtung in Ha im Standardhotel Risum Resort (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Ausflugsmöglichkeiten in Bildern und Kurzvideo:

Das Ha-Tal mit seinen Sehenswürdigkeiten

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
20 Tag Blick ins Haa Tal

Strecke ca. 100 km / Fahrzeit ca. 4-5 Std..

20 Tag der neue Dzong von Haa

Der Nagpo Lhakhang mit dem neuen Dzong

Susanne Meier und Heinrich Heinz vor dem Karpo Lhakhang

Susanne Meier und Heinrich Heinz vor dem Karpo Lhakhang

Der Zimmertrackt des Risum Resort

Das Hotel Risum Resort

Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag
15
Reiseablauf
Ha 2800 m – Chelela Pass 3822 m – Paro 2350 m

Nach dem Frühstück machen Sie einen Tagesausflug auf den Chelela-Pass auf knapp 3822 m. Auf der Passhöhe können Sie ca. 1-2 Std. lang weiter bergauf wandern über 4000 m. Von dort oben haben Sie einen fantastischen Ausblick über das Ha-Tal, den Jhomolhari und hinunter nach Paro.
Anschließen fahren Sie nach Paro.
Paro 2388 m Besuch der Sehenswürdigkeiten in und um Paro.
Besuch des Paro Dzong. Er wurde im Jahre 1646 erbaut. Im Anschluss Besuch des Nationalmuseums, welches sich im Ta Dzong (Wachturm der Burg) befindet. Der Wachturm wurde im frühen 17. Jhd. zum Schutz gegen tibetische Invasionen erbaut. 1968 wurde dieser durch den 3. König Jigme Dorji Wangchuk, in das National-Museum umgewandelt. Das Museum enthält faszinierende Zeugnisse von Bhutans Kultur und Geschichte. Da der Ta Dzong durch das Erbeben von 2011 stark zerstört wurde, sind die Exponate in der Zwischenzeit im Nachbargebäude ausgestellt. Der Turm wird momentan saniert.
Eine weitere Alternative ist der Besuch des Tempel Dungtse Lhakhang der sich auf dem Weg zum Nationalmuseum befindet. Der Dungtse Lhakhang wurde 1421 von dem berühmten Thangton Gyelpo errichtet und ist besonders bemerkenswert, weil er die Form eines Chorten hat.
Danach ca. 16 km Fahrt von Paro aus bis nach Drugyel. Vom Parkplatz aus kommt man über einen kleinen Steilhang zum Dzong. Der Drugyel Dzong ist eine Ruine und der einzige Dzong, der nicht mehr aufgebaut wurde. Gründe dafür sind, da dieser Dzong nur zur Verteidigung diente und es nur einen Dzong pro Distrikt geben darf. Und dieser ist der Paro Dzong. Der Drugyel Dzong fiel wie vieles in Bhutan, ca. vor einhundert Jahren dem Feuer zum Opfer. Er wird aktuell wiederaufgebaut. Bei gutem Wetter taucht hier der Gipfel des 7314 Meter hohen Jomolhari im Hintergrund auf.
Eine weitere Alternative ist die Tempelanlage Kyichu Lhakhang im Tal von Paro. Der Tempel Kyichu Lhakang zählt zu den wichtigsten religiösen Hochburgen des Königreichs. Sie wurden auf Geheiß des tibetanischen Königs Songtsen Gampo auf einem Felsvorsprung errichtet und stammen vermutlich aus dem 7. Jahrhundert, genau wie der Tempel Jokhang in Lhasa (Tibet). Im Altarraum befindet sich eine der heiligsten Statuen des Landes, ein Buddha im Alter von acht Jahren.
Es bietet sich dann noch die Gelegenheit ein bisschen auf Shopping-Tour durch Paro zu bummeln. Kaufen Sie einen Go und eine Kira (männliche und weibliche Nationaltracht in Bhutan) oder Mitbringsel für Zuhause.

 

Übernachtung in Paro im Standardhotel Tashi Namgay Resort (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Ausflugsmöglichkeiten in Bildern und Kurzvideo:

Der Drugyel Dzong

Der Paro Dzong

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
heinrich heinz auf dem cheleyla pass 3988 m 3

Strecke ca. 60 km / Fahrzeit ca. 3 Std.

Gehzeit ca. 3-5 Std.

Heinrich Heinz auf der Passhöhe

16 Tag Paro Dzong

Der Paro Dzong

Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag
16
Reiseablauf
Paro 2388 m Wanderung zum Tigernest

Heute unternehmen Sie eine Wanderung (auch Reiten bis zum letzten Aussichtspunkt ist möglich, nur talwärts sehr gefährlich, vor Ort gegen Gebühr möglich, kostet ca. 500-600 NU, umgerechnet ca. 6-7 € pro Person) hinauf zum heiligen Kloster Taktsang auf über 3000 m (auch bekannt unter dem Namen Tigernest) mit Besichtigung. Der Aufstieg dauert je nach Kondition zwischen 3-4 Std. Der Abstieg dann ca. 2-3 Std. Mittagessen in der Taktsang Cafeteria. Dieses berühmteste von ca. 2000 bhutanischen Klöstern klebt gleichsam in einer Felswand etwa 900 m über dem Tal. “Taktsang” ist besonders heilig, da es auf Guru Rimpoche zurückgeht. Dieser landete an diesem Ort mit seiner fliegenden Tigerin, als er im 8. Jhd. von Tibet aus, den Mahayana Buddhismus nach Bhutan brachte.

 

Übernachtung in Paro im Standardhotel Tashi Namgay Resort (oder ähnliches Hotel der gebuchten Kategorie, vgl. Ziffer 4.2. der AGBs)

Ausflugsmöglichkeiten in Bildern und Kurzvideo:

Der Weg zum Kloster Taktsang (Tigernest)

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
heinrich heinz vor dem tigernest 3

Gehzeit ca. 5-7 Std.

Heinrich Heinz vor dem Tigernest

das kloster taktsang 27

Das berühmte Tigernest

Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Tag
17
Reiseablauf
Paro 2388 m Abreise

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht.

Flugzeit/Fahrzeit/Bilder
Frühstück

Eine Reise ganz nach Ihren Vorstellungen

Preis p. P. Hochsaison (März-Mai und September-November)

1 Person

4 599 Euro

2 Personen

4 399 Euro

3 Personen und mehr

2 999 Euro

Preis p. P. Nebensaison (Dezember-Februar und Juli-August)

1 Person

4 549 Euro

2 Personen

3 539 Euro

3 Personen und mehr

2 999 Euro

Eingeschlossene Leistungen

Ø Privatrundreise in Bhutan laut Reisebeschreibung inkl. 21 Übernachtungen in Standardhotels, Eintrittsgelder, alle Transfers, Einreisegebühr, Fahrzeug, Fahrer, englisch sprechende Reiseleitung

Ø Unterbringung im Einzelzimmer oder Doppelzimmer

Ø Vollpension in Bhutan (Frühstück und Abendessen im Hotel, Mittagessen unterwegs in lokalen Restaurants oder in Form eines Picknicks)

Ø Mineralwasser zu den Mahlzeiten und im Auto nur in Bhutan

Ø Visum für Bhutan

Ø Versand der Buchungs- und Reiseunterlagen als elektronisches Dokument

Ø Alle erforderlichen Veranstalterversicherungen (Haftplichtvers., Insolvenzvers., SOS-Plus-Vers.)

Ø Reisepreissicherungsschein von Bhutan Travel

Nicht eingeschlossene Leistungen

Ø Trinkgelder in Bhutan

Ø persönliche Ausgaben wie Telefonate, Internet, sonstige Getränke während der Tour, etc.

Ø Deutsch sprechendende Reiseleitung in Bhutan (Zuschlag für alle Reiseteilnehmer einmalig 150 € pro gebuchte Nacht), auf Anfrage zu buchbar

Ø Versand der Buchungs- und Reiseunterlagen mit Reiseführer und Bildband als Pakete (Details : hier)

Ø Reiseschutz wie Reiserücktritt-, Reiseabbruch-, Reisegepäck-, und Reisekrankenversicherung. Kann auch bei uns hinzugebucht werden. Mehr Infos über passende Reiseschutzprodukte finden Sie hier


Drucken   E-Mail