Neu seit 2017 ist, das wir es auch möglich machen können, Bhutan mit dem Motorrad zu bereisen. Auf Grund der schlechten Straßenverhältnisse ist dies zwar aktuell nicht besonders empfehlenswert, da es sehr anstrengend ist auf kaputten Straßen mit vielen Löchten und Schotterpisten zu fahren. Und wenn dann sollte man dies auch nur in den trockenen Wintermonaten in Bhutan planen. Die Motorräder stellt unsere Agentur vor Ort zur Verfügung. Die benötigte Ausrüstung bringen Sie selber mit.

Gefahren wird vor Ort mit Royal Enfield 500CC Maschinen.

Der Aufreis beträgt 150 € pro Tag und inkludiert ein Motorrad, das Benzin, einen Motorrad-Guide, der auch selber mit seinem Motorrad mitfährt. Zudem ist ein Supportfahrzeug mit Fahrer immer an Ihrer Seite für Nötfälle und Reparaturen. Wenn Sie eine Durchquerung durch Bhutan planen, wird zusätzlich noch die Anlieferung und Abholung des Motorrads an den Grenzen berechnet mit
einmalig 480 €.

Wir haben von einem Bhutan-Reisenden, der im Oktober 2016 vor Ort war, und das Land komplett mit dem Motorrad bereist hat, die Erlaubnis bekommen, sein Video zu veröffentlichen. Es ist sehr interessant zu sehen, wie der aktuelle Stand der Straßenbauarbeiten ist, und das der Monat Oktober klimatisch gesehen, nicht zur besten Reisezeit zählt auf Grund der starken Regenfälle, die es dort im September und noch im Oktober geben kann.


Drucken   E-Mail