Bhutan Travel

Der Spezialist für Bhutan

Wie spät ist es in ...

Können wir helfen?

Wir sind jederzeit für Sie da, wenn Sie Fragen haben. Rufen Sie uns an:

+49 8761 727915

 

Sie möchten gerne eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie noch heute einen Termin in unserem Büro. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Notfall-Hotline

+49 171 6582035

News

Kennen Sie unseren YouTube Kanal schon?

Wir stellen laufend neue Beiträge über Hotels, Ausflüge und andere interessante Infos über Bhutan dort ein.

 

Abbonieren Sie unseren Bhutan Travel YouTube Kanal gleich hier:

 

Zuletzt online gestellt:  22.06.2017 Druk Hotel Phuntsolling

Newsletter Anmeldung

Gerne informieren wir Sie über unsere Neuigkeiten und Sonderangebote. Melden Sie sich am besten gleich zu unserem Newsletter an!
 
 
Anmelden Abmelden

Königreich Bhutan

 

Das Königreich Bhutan, das "Land des friedlichen Donnerdrachens" (Druk Yül) ist das letzte wirklich authentisch buddhistische Land im Himalaya. Bhutan hat den Schritt in die parlamentarische Demokratie als konstitutionelle Monarchie, etwa wie Großbritannien, vollzogen. In den ersten allgemeinen Wahlen Bhutans hat das bhutanische Volk im Dezember 2007 das erste Oberhaus, im März 2008 das erste Unterhaus Bhutans gewählt. In der neuen Verfassung ist – auch aufgrund der Erfahrungen in Nachbarstaaten - ein Zweiparteiensystem festgeschrieben. Zwar können sich unbegrenzt viele Parteien in einer allgemeinen Vorwahl um die Stimmen der bhutanischen Wähler bemühen. Aber nur die beiden stärksten Parteien, die aus den Vor-Wahlen hervorgehen, können an den eigentlichen allgemeinen Parlamentswahlen teilnehmen.

Für alle Bhutaner und internationalen Beobachter war das Wahlergebnis der Unterhauswahlen vom 24. März 2008 eine völlige Überraschung. Die "Harmonie Partei Bhutans" DPT hat aufgrund des reinen Mehrheitswahlsystem 45 von 47 Sitzen des ersten Parlaments Bhutans errungen, die Oppositionspartei "Demokratische Volkspartei" DPD trotz 33 % der Wählerstimmen nur 2 Abgeordnete. Der erste Premierminister Bhutans, Jigmi Y. Thinley, und 4 weitere Minister der neuen DPT-Regierung haben jahrzehntelang als Minister oder Premierminister des früheren Systems gedient, sind also Garant für Erfahrung und gesunde Verwaltungs-Kontinuität in Bhutan. Das Wahlrecht Bhutans, das dieses unbalancierte Ergebnis gebracht hat, soll spätestens am Ende der zweiten Legislaturperiode geändert werden.

Der bisherige König von Bhutan, Jigme Singye Wangchuck, war der treibende Motor hinter dieser für das Volk Bhutans doch eher unheimlich schnellen Entwicklung und Modernisierung Bhutans. Der König hatte seit Jahren einen Entwurf für eine Verfassung ausarbeiten lassen und diese allen wesentliche Institutionen Bhutans, bzw. der bhutanischen Bevölkerung vorgelegt. Das neue Parlament hat die Verfassung in seiner ersten Sitzungsperiode im Mai/Juni 2008 ausführlich diskutiert und verabschiedet. Bemerkenswert ist u.a.: der König kann vom Parlament mit 2/3-Mehrheit zum Rücktritt gezwungnen werden. Er muss wie jeder Beamte mit 65 Jahren in Pension gehen: einmalig in der Welt!

Der beeindruckend und vorbildlich bescheidene 4. König von Bhutan, Jigme Singye Wangchuck, hatte schon vor einiger Zeit seinen Entschluss bekannt gegeben, bis 2008 abzudanken. Dennoch kam es für das gesamte Königreich und seine Menschen unerwartet, als der König, gerade 51 Jahre alt, am 14.12.2006 dem Kronprinzen, seinem ältesten Sohn, die Königswürde übertrug.

De facto war S.M. Jigme Khesar Namgyel Wangchuck, also seit Dezember 2006 (damals erst 26 Jahre alt) der 5. Drachenkönig (Druk Gyalpo) von Bhutan. Als wahrhaft krönender Inhalt des Jahres 2008 als das Jubiläumsjahr für "100 Jahre Wangchuck Monarchie" in Bhutan fand die formellen Krönung des 5. Königs im November 2009 statt: am 1. November die "spirituell-religiöse" Krönung im Dzong von Punakha, am 6. November die staatsrechtliche Krönung mit internationalen Gästen im Dzong der Hauptstadt Thimphu.

kroenung

S.M der 4. König krönt seinen Sohn, S.M. den 5. König von Bhutan mit der Rabenkrone